Ratgeber von A - Z
Schreibe einen Kommentar

Kindern den Umgang mit dem Geld lernen

Sparschwein für Kinder - Pixabay

In der heutigen Zeit ist es ganz besonders wichtig, mit Geld richtig umgehen zu können. Jedes Kind sollte wissen, dass das Geld nicht einfach so aus dem Automaten kommt, sondern es muss erwirtschaftet und erarbeitet werden.

Kinder müssen es lernen, wie Geld verdient wird, bzw. wie das mit dem Sparen funktioniert. Nur so ist es möglich, dass das Kind weiß, wie das Geld doch sinnvoller investiert oder ausgegeben werden kann. Kinder müssen also verstehen, was der Zusammenhang zwischen Geld und Herkunft des Geldes, bzw. den entsprechenden Ausgaben ist.

Infos zu Inkontinenz Unterhosen oder Inkontinenzhosen unter: http://dryandcool.de

Das Verständnis für Geld

Kinder müssen erst ein Verständnis für Geld entwickeln, denn dies ist ein längerer Prozess. Für das Kind ist es schwierig, zu erfassen, was das Wort Geld überhaupt bedeutet und welche Zusammenhänge es dazugibt. Es macht Sinn, den Vorteil des Geldsparens gut zu erklären und das Kind sollte dabei aber nicht überfordert werden. Es ist die Aufgabe der Eltern, ihre Kinder auf das spätere Leben als Erwachsener vorzubereiten. Deshalb ist das Thema Geld so wichtig, denn es gibt viele Regeln zu lernen.

Sparen lernen

Die Sprösslinge sollten wissen, dass das Geld, was gerade verfügbar ist, nicht unbedingt sofort ausgegeben werden muss. Es ist sinnvoll, die Thematik mit dem Geldsparen näher zu erläutern. Deshalb sollte entweder ein Sparschwein oder ein Sparkonto zu Verfügung stehen. Für Kinder ist es immer eine lustige Sache, wenn sie das Geld zur Bank bringen können. Immerhin werden dafür auch noch Zinsen gezahlt, auch das ist wichtig.

Das erste Taschengeld für das Kind

Damit das Kind den Umgang mit Geld lernt, kann regelmäßiges Taschengeld sehr hilfreich sein. Es liegt an den Eltern, wie hoch die Summe für das Taschengeld sein sollte. Es ist übrigens sinnvoll, das Taschengeld in der Höhe zu staffeln, je nachdem, wie reif und wie alt das Kind ist. Diesbezüglich gibt es vom Jugendamt entsprechende Altersempfehlungen. Immerhin haben sechsjährige ganz andere Wünsche, als zum Beispiel 14 jährige.

Psychologischer Hintergrund

Was die pädagogischen Hintergründe und die Psyche des Kindes betreffen, sollte das Taschengeld von den Eltern niemals ein Druckmittel oder eine Belohnung sein. Das bedeutet, dass es keine Zusammenhänge geben sollte, die das Kind mit seinem Verhalten beeinflussen

Kategorie: Ratgeber von A - Z

von

Hauptberufliche Online-Texterin und Redakteurin. Bereits seit 2007 arbeite ich auf selbstständiger Basis im www. Als Mutter von 4 Kindern verfüge ich über umfangreiches Wissen in den Bereichen, Kinder, Familie, Haus, Garten, Gesundheit und Immobilien. Dies sind auch meine beruflichen Kernthemen im Bereich Texterstellung. Mein Wortschubse-Testblog ist rein privater Natur und es finden sich hier nur Produkte, die meine Familie oder ich selbst getestet haben.

Wie ist Eure Meinung? Lasst einen kurzen Kommentar hier. Danke :)