Ratgeber von A - Z
Schreibe einen Kommentar

Tipps gegen Achselschweiß

Schweiß - Pixabay

Im Sommer oder bei körperlicher Anstrengung kann Schwitzen ein lästiges Übel sein. Tipps gegen Achselschweiß, den viele als besonders unangenehm empfinden, gibt es eine Menge. Sie helfen z. B., unschöne nasse Flecken in der Kleidung zu vermeiden. Sollten diese auch auftauchen, wenn weder Hitze noch physische Aktivitäten vorliegen, gehören die Betroffenen vermutlich zu den 1 oder 2 % der Bevölkerung, die unter extremem Schwitzen und damit unter Hyperhidrose leiden.

Achselschweiß medizinisch bekämpfen

Bei Fällen von übermäßiger Schweißproduktion, die durch auf dem ganzen Körper verteilte Schweißdrüsen erfolgt, kann auf verschiedene Weise gegengesteuert werden. Das beginnt mit dem Absaugen der Schweißdrüsen in der Achselhöhle, ähnlich dem Verfahren der Fettabsaugung. Sanfter ist die Methode der Unterspritzung der Achselhaut mit dem Nervengift Botox, das in der kosmetischen Chirurgie zur Bekämpfung von Falten benutzt wird. Botox schaltet die Produktivität der Schweißdrüsen nahezu aus. Auch eine operative Entfernung der Schweißdrüsen ist denkbar, sollte jedoch sehr gut überlegt und mit Ärzten abgewogen werden.

Hilfe mit einer Ernährungsumstellung

Neben diesen medizinischen Aspekten helfen diverse andere Tipps gegen Achselschweiß. Diese beginnen mit einer leichten Ernährung mit möglichst wenigen Kohlenhydraten. Weißmehl und Zucker lassen den Blutzuckerspiegel steigen und Empfindungen von Erhitzung entstehen. Auch starker Kaffee und Alkohol verstärken diese Körperreaktionen. In der Apotheke kann man Salbeidragees zum Einnehmen kaufen. Diese sind vor allem dann hilfreich, wenn man für längere Zeit in Regionen fährt, in denen es besonders heiß ist. Die Einnahme sollte bereits einige Zeit zuvor beginnen, damit das auf Naturbasis hergestellte Medikament seine Wirkung entfalten kann.

Cremes und Salben gegen Achselschweiß

Auch Salben und Sprays helfen, die Schweißproduktion unter den Achseln einzudämmen, indem sie die Schweißdrüsen dazu anregen, sich zusammenzuziehen – der Effekt hält je nach Mittel bis zu einer Woche an. Wer unter starkem Achselschweiß leidet, lässt es meist bei einem normalen Deo aus dem Drogeriemarkt nicht bewenden. Aber auch dort gibt es spezielle Artikel, die sich gegen starken Schweiß in den Achselhöhlen anwenden lassen.

Am besten verwendet man diese morgens nach dem Duschen, manchmal muss man den Schutz im Laufe des Tages oder vor einer abendlichen Unternehmung noch einmal erneuern. Leichte, nicht einengende Kleidung aus natürlichen Materialien wie Seide, Baumwolle oder Leinen sind besonders zu empfehlen. Auch atmungsaktive Stoffe aus Mikrofaser werden für Unterwäsche oder Sportkleidung von vielen als angenehm empfunden, die zum starken Schwitzen neigen. Um die Kleidung gegen die peinlichen Schwitzflecken zu schützen, gibt es Achselpads, die z. B. an der Unterwäsche so befestigt werden, dass der auftretende Achselschweiß aufgefangen und aufgesogen wird.

Kategorie: Ratgeber von A - Z

von

Hauptberufliche Online-Texterin und Redakteurin. Bereits seit 2007 arbeite ich auf selbstständiger Basis im www. Als Mutter von 4 Kindern verfüge ich über umfangreiches Wissen in den Bereichen, Kinder, Familie, Haus, Garten, Gesundheit und Immobilien. Dies sind auch meine beruflichen Kernthemen im Bereich Texterstellung. Mein Wortschubse-Testblog ist rein privater Natur und es finden sich hier nur Produkte, die meine Familie oder ich selbst getestet haben.

Wie ist Eure Meinung? Lasst einen kurzen Kommentar hier. Danke :)