Ratgeber von A - Z
Schreibe einen Kommentar

Tipps gegen lästige Augenringe

Augenringe - Pixabay

Verfärbungen der Haut um die Augenpartie können unterschiedliche Ursachen haben. Genau danach richten sich auch die verschiedenen Tipps gegen die Bekämpfung von Augenringen.

Bei manchen Menschen ist die Neigung zu Augenringen genetisch bedingt, z. B. aufgrund der Konstruktion der Gesichtsknochen oder wegen einer besonders dünnen Hautschicht unter den Augen. Sie können aber auch durch Eisenmangel, zu wenig Schlaf, Allergien und mehr hervorgerufen werden. Die Maßnahmen dagegen lassen sich daher in verschiedene Kategorien unterteilen.

Alte Hausmittel gegen Augenringe

Einer der Tipps gegen Augenringe ist ein altes und recht einfaches Hausmittel: Morgens gekühlte Teebeutel auf die Augen legen oder eine Gurkenmaske auftragen. Kleiner Tipp von mir. Sollte man an Allergien leiden (Heuschnupfen, Gräser-/Pollenallergie), bietet es sich an, auf derlei Teebeutel zu verzichten. Kamille beispielsweise kann dann zu geröteten Augen führen und die Nase zum Laufen bringen.

Cremes und eine gesunde Lebensweise

Es gibt auch Cremes, die einen ähnlichen Effekt erzielen und die Augenpartie wieder frisch aussehen lassen. Solche Mittel zeigen allerdings bei chronischen Augenringen nur wenig Wirkung. Die Gründe sollte man mit seinem Hausarzt besprechen. Häufig lassen sich die Verfärbungen durch eine Ernährungsumstellung oder durch eine Erhöhung des täglichen Schlafpensums erreichen. Eine gesündere Lebensweise – z. B. auch der weitgehende Verzicht auf Alkohol sowie der komplette Verzicht auf Nikotin – können die Augenringe reduzieren.

Homöopathische Mittelchen

In der Homöopathie werden bestimmte Salze gegen Augenringe verwendet – dies kann sinnvoll sein, wenn sie Mangelerscheinungen signalisieren. Auch Übungen zur Durchblutung und zum verbesserten Lymphfluss der Augenpartien können sinnvoll sein.

Kosmetik gegen Augenringe

Die Kosmetikindustrie hat weitere Tipps gegen Augenringe und bietet eine Palette von Produkten an, die als Concealer oder Abdeckstifte zu erwerben sind. Je nach Qualität fallen diese Hilfsmittel unterschiedlich aus, sind aber auch von Männern mit Augenringen zu verwenden.

Es gibt Concealer als hauchdünne Cremes, mit denen sich auch kleine Hautunreinheiten abdecken lassen. Wichtig ist es, den richtigen Farbton zu wählen, damit die Augenhöhlen nicht zu hell erscheinen und nicht der „Eulenaugen-Effekt“ eintritt. Manche Abdeckstifte haben die Konsistenz von Pasten, das mag nicht jeder. Häufig lohnt es sich, ein etwas teureres Präparat zu kaufen, das meist länger hält und nicht austrocknet wie einige Stifte.

Falls Make-up verwendet wird, sollte der Concealer erst danach aufgetragen werden, dann lassen sich die Übergänge gut verreiben. Mit Abdeckcremes und –stiften lassen sich die Ringe unter den Augen in der Regel recht gut kaschieren. Ist der Hautton annähernd getroffen, sieht man die Korrektur auch auf einem ungeschminkten Gesicht nicht.

Letzter Ausweg – eine OP?

Eine Alternative stellt für manche Menschen auch eine operative Behandlung dar. Augenringe lassen sich mittlerweile durch Eigenfett oder Hyaluronsäure unterspritzen. Ehe man sich zu einer Operation entschließt, sollte man sich unbedingt mit seinem Hausarzt absprechen, denn die Behandlung birgt durchaus Gefahren.

Kategorie: Ratgeber von A - Z

von

Hauptberufliche Online-Texterin und Redakteurin. Bereits seit 2007 arbeite ich auf selbstständiger Basis im www. Als Mutter von 4 Kindern verfüge ich über umfangreiches Wissen in den Bereichen, Kinder, Familie, Haus, Garten, Gesundheit und Immobilien. Dies sind auch meine beruflichen Kernthemen im Bereich Texterstellung. Mein Wortschubse-Testblog ist rein privater Natur und es finden sich hier nur Produkte, die meine Familie oder ich selbst getestet haben.

Kommentar verfassen